Ereignisse in der Brutsaison 2018

In Notzeiten mit Dauerfrost oder hohen Schneelagen versorgen wir unsere Störche mit Futter. Im Februar/März 2018 wurden bis zu 16 Weißstörche aus Höchstadt und Umgebung täglich mit Futter versorgt. Nach der Frostperiode, wenn die Storchenhorste wieder aufgetaut sind, werden wir die Ausputzaktionen durchführen und somit die Wasserdurchlässigkeit der Horste wieder herstellen. Informationen 2018 Durch die ganzjährige Anwesenheit der Störche auf dem Alten Rathaus wird die Nestoberfläche durch das tägliche Begehen von Anna und Gerome stark verdichtet und der Wasserabfluss nach längeren oder kräftigen Regenfällen dadurch stark behindert oder sogar zeitweise ganz blockiert. Für die beiden Altstörchen Anna und Gerome stellt die mit Wasser gefüllte Nestmulde kein Problem dar, sie sind dadurch nicht gefährdet. Für Storcheneier und für Jungstörche bis zum Alter von ca. 5-6 Wochen kann ein stark vernässter Storchenhorst lebensbedrohlich sein. Optimale Bedingungen für die Brutzeit erhält man, wenn man die Storchenhorste unmittelbar vor der Brutsaison (Ende Februar/Anfang März) ausputzt und damit die Wasserdurchlässigkeit wieder herstellt.