Storchencam


Trotz den Restriktionen durch die Corona-Pandemie-2020 haben wir es gemeinsam geschafft unsere neuen Storchenkameras in Betrieb zu nehmen. Dieses Projekt war nur zusammen mit Ihren zahlreichen Spenden möglich, für die wir uns hier nochmals recht herzlich bedanken möchten.

Hinweis: Mit einem Klick in die untere rechte Ecke der Bilder kann man in die Vollbild-Ansicht umschalten.

Kamera 1 zeigt den Storchenhorst auf dem Alten Rathaus bzw. Heimatmuseum.


Kamera 2 zeigt den Blick vom Storchenhorst auf dem Alten Rathaus in Richtung Osten.
Links im Bild ist St. Georg und rechts der Stadtturm zu sehen. Zwischen den beiden historischen Bauwerken befinden sich 5 der zur Zeit 10 besetzten und teilweise schon bebrüteten Höchstadter Storchenhorste

Die 5 Storchenhorste sind im nachfolgenden Bild mit senkrechten Pfeilen markiert.

/hoechstadt-horste-2020-m-pf 1


Spendenkonto für unsere Störche:
Natur- & Umwelthilfe e.V.
    Konto-Nr.:              425 197 803
    Bankleitzahl:          76350000 (Sparkasse Erlangen)
    IBAN:                     DE78 7635 0000 0425 1978 03
    BIC:                       BYLADEM1ERH
    Verwendungszweck: SPENDE FÜR STÖRCHE IN HOECHSTADT UND UMGEBUNG

oder auf das PayPal-Konto: spende-storch-hoechstadt@nuh-franken.de


Bei dem Spenden-Button funktionieren nur Spenden mittels PayPal. Spenden über Kreditkarten sind leider nicht möglich. Da der Spenden-Button von PayPal zur Verfügung gestellt wird, können wir hier keine Änderungen vornehmen. Wir bitten um Verständnis.

Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne eine Spendenquittung zu. Bitte teilen Sie uns hierfür Ihre vollständige Adresse mit.

Hinweis:
Für alle Erhebungszeiträume gilt, dass der Abzug der Spende als Sonderausgabe nur erfolgen kann, wenn eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) durch den Begünstigten ausgestellt wurde. Hierfür muss der Zuwendungsempfänger einen amtlichen Vordruck verwenden. Beträgt die Spende nicht mehr als 200,- Euro ist jedoch auch der Zahlungs- oder Buchungsbeleg ausreichend (vereinfachter Spendennachweis).
Quelle: Steuertipps der Akademischen Arbeitsgemeinschaft Mannheim


27.05.2020
Beringung 2020

Unsere Jungstörche auf dem Alten Rathaus können bedingt durch die Corona-Pandemie-2020 in diesem Jahr leider nicht beringt werden.


07.05.2020
Abwurf der Jungstörche 5 und 6

Dank der großen Anzahl von Rückmeldungen konnten wir nach deren Auswertung das Verschwinden unserer beiden Jungstörche jetzt aufklären. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag 02./03.05.2020 hatte gegen ca. 21:30 Uhr der männlichen Brutstorch Gerome den schwächsten Jungstorch vom Storchenhorst abgeworfen. Ähnlich ist es dem Schwächsten der noch verbliebenen 5 Jungstörche am 06.05.2020 ergangen. Auch dieser wurde gegen ca. 21:30 Uhr von Gerome abgeworfen. Bei der großen Absturzhöhe haben die "Abgeworfenen" meist keine Überlebenschance.

Meldet sich ein Jungstorch nicht "artgerecht", d.h. bettelt er nicht ausreichend um Futter oder verhält sich apathisch, wird er von den Brutstörchen ausgesondert, was meist durch Abwurf vom Storchenhorst erfolgt. Sind die "auffälligen" Jungstörche noch klein, werden sie mitunter auch von den Brutstörchen als Nahrung verspeist. Dieses Verhalten ist bekannt und wurde bei Gerome schon öfter beobachtet.

Wir möchten uns nochmals für die sehr zahlreichen Rückmeldungen bedanken und bitten um Verständnis, dass wir nicht jede einzelne Mail persönlich beantworten können.


03.05.2020

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag 02./03.05.2020 ist einer drei kleineren Jungstörche verschwunden. Da wir die Bilder unserer Storchenkamera nicht systematisch speichern, sind wir bei der Ursachenklärung auf Informationen unserer Webseitenbesucher angewiesen. Bisher konnte aus dem uns zugeschickten Bildmaterial noch nicht eindeutig geklärt werden was genau geschehen ist.


Brutsaison 2020

Die Störchin Anna, zu erkennen am dunklen ELSA-Ring links oben, wird 17 Jahre alt (2020). Ihr Partner Gerome trägt einen hellen Aluminiumring rechts unten und ist 5 Jahre älter. Die beiden Störche haben bisher 13 mal sehr erfolgreich zusammen gebrütet. In dieser Zeit hat Anna 65 Eier gelegt, aus denen 59 Storchenküken geschlüpft sind und von diesen sind insgesamt 44 Jungstörche ausgeflogen.

Die 14. Brutsaison von Anna und Gerome hat bereits begonnen. Die 6 gelegten Eier sind kurz vor dem Schlüpfen. Am 13.04.2020 hatten bereits 11 Brutpaare Ihre Bruthorste in Höchstadt/Aisch besetzt. Weitere 4 Paare versuchen noch neue Niststandorte zu gründen.

Für die zahlreichen Meldungen zum Schlupf der Jungstörche möchten wir uns recht herzlich bedanken und bitten um Verständnis, dass wir nicht jede Mail persönlich beantworten können.
Da wir den angegebenen Beobachtungszeitpunkt in den Meldemails nicht prüfen können, wird anstatt dessen der Eingangszeitpunkt der Melde-Mail für die Eintragung in die Meldeliste verwendet.
Die Jungstörche brauchen viel Kraft und Energie bis sie sich nach mehreren Stunden aus dem Ei gekämpft haben. Erst nachdem sie vollständig frei von ihrer Eischale sind gelten sie als geschlüpft.

Schlupftermine der Jungstörche 2020

Meldedatum

Uhrzeit

Schlupf-Nr.:

Melder

Info

17.04.2020

17:21

1

Dominic Starke

Beobachter war Dominic Starke  

17.04.2020

23:11

2

Reinhard Liersam

 

18.04.2020

7:01

3

Ursula Juhrs

 

19.04.2020

7:33

4

Anneliese Schwarz

Der 4. Jungstorch war erst um 7:33 vollständig frei von seiner Eischale (Bildnachweis)  

21.04.2020

7:40

5

Natascha Weber

 

23.04.2020

6:23

6

Natascha Weber

 

Hinweis: Da wir den Livestream nicht speichern, können wir nur anhand von uns zugeschickten Screenshots (Kopie des Bildschirmbildes) die Meldungen prüfen und gegebenenfalls Korrekturen in der Schlupftabelle vornehmen. Bitte bedenken Sie, dass die geschlüpften Storchenküken auf den Bildern frei von ihrer Eischale sein müssen.




17.04.2020

Zwei Storchenküken sind um 8:00 gerade am Schlüpfen.


05.04.2020
Kurzinfo zur aktuellen Situation in der Brutsaison 2020

Mit vereinten Kräften ist es dem Team „storchennest-hoechstadt“ in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Höchstadt gelungen, trotz den verschärften Arbeitsbedingungen durch die Corona-Pandemie-2020 die neuen Höchstadter Storchenkameras in Betrieb zu nehmen.
Dank der schnellen und reibungslosen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten die beiden Kameras noch in der Brutsaison 2020 den Sendebetrieb aufnehmen.
Wegen der späten Schaltung des Internetanschlusses konnte die Eiablage leider nicht live mit verfolgt werden.
Die 17-jährige Störchin Anna und ihr 22-jähriger Brutpartner Gerome haben noch einmal Alles gegeben und zusammen 6 Eier produziert.
Diese Kameras helfen nicht nur Notsituationen im Storchenhorst rechtzeitig zu erkennen, sie bieten auch einen Einblick in das Brutgeschehen wie die Eiablage oder den Schlupf und die Aufzucht der Jungstörche.
In Jahren mit Dauer- oder Starkregen während der Brutzeit oder auch bei anderen Notsituationen helfen die Kameras diese frühzeitig zu erkennen. Somit können rechtzeitig lebenserhaltende Maßnahmen zur Reduzierung von unnötigen Verlusten eingeleitet werden.
Auch in Zeiten der "Ausgangsbeschränkung durch die Corona-Pandemie-2020" können die bewegten Bilder der Storchenkameras für etwas Entspannung in der derzeitigen „Isolation“ bei Jung und Alt, bei Kranken und Gesunden bringen.
Mit den Bildern der Storchenkameras wollen wir auch all Denen, deren Mobilität oder deren gesellschaftliche Kontakte durch Krankheit oder Alter eingeschränkt sind, eine kleine Abwechslung und Bereicherung im Alltag bringen. Die Kamerabilder bzw. die Live-Streams werden der Allgemeinheit, Kindergärten, Schulen, Alten- und Pflegeeinrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt.

24.03.2020
Info zur Eiablage in der Brutsaison 2020

Die Eiablage in der Brutsaison 2020 konnte wegen der späten Schaltung des neuen Internetanschlusses leider nicht live mitverfolgt werden. Daher entfällt die Liste der Melder bezüglich der Eiablage.

13.03.2020
Info zur Inbetriebnahme der neuen Kamera

Der Internetanschluss für die neue Storchenkamera liegt nun schon im Gebäude, es fehlt lediglich die Schaltung des DSL-Anschlusses durch die Telekom. Dieser dauert bei Business-Kunden mit ca. 3 Wochen leider etwas länger als bei Privat-Kunden, wo er innerhalb von nur einer Woche geschaltet wird. Die Schaltung des DSL-Anschlusses soll laut Telekom am 23.03.2020 erfolgen.
Nach der Schaltung des DSL-Anschlusses müssen wir noch das Streaming prüfen und die Freigabe des Datenschutzbeauftragten einholen.
Wir hoffen, dass es zu keinen weiteren Verzögerungen durch die Corona-Pandemie kommt und bitten um Ihr Verständnis.

06.03.2020
Ausputzaktion 2020

Die Ausputzaktionen 2020 zur Wiederherstellung der Wasserdurchlässigkeit in den Höchstadter Storchenhorsten erfolgte am 06.03.2020 mit Hilfe von Bauhof und Feuerwehr Höchstadt. Da der neu Internetanschluss für die neuen Storchenkameras zwar schon beauftragt jedoch noch nicht geschaltet wurde, konnte die Ausputzaktion leider nicht live übertragen werden.

vor dem Ausputzen 1

vor dem Ausputzen 2

vor dem Ausputzen 3

In der Brutsaison 2019 haben die Störche, wie auch schon in den vergangenen Jahren, Nistmaterial in der Landschaft aufgesammelt und in Ihren Horst eingebaut. Bei diesem Nistmaterial befanden sich zahlreiche von uns Menschen in der Landschaft zurückgelassene Plastik- und Kunststoffreste, welche die Wasserdurchlässigkeit im Storchenhorst stark bis vollständig behindert haben. Mit der Ausputzaktion versuchen wir die von Menschen verursachten Folgeschäden, den Unterkühlungstod von Eiern und Jungstörchen bei Dauer- oder Starkregen, zu minimieren.

nach dem Ausputzen

Wie im Bild zu sehen, hat der starken Wind am 06.03.2020 das neue Nistmuldenmaterial aufgewirbelt und teilweise weggeblasen.

01.03.2020
Info zur Inbetriebnahme der neuen Kamera

Die Schaltung des neuen Internetanschlusses für die Storchenkamera hat sich leider verzögert. Daher müssen wir auch die Inbetriebnahme der neuen Storchenkamera in die erste Märzhälfte 2020 verschieben. Wir hoffen, dass es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt und wir rechtzeitig vor der Eiablage senden können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

16.02.2020
Info zur Kameraerneuerung

Wir haben zwischenzeitlich die neueste Kameratechnik angeschafft und im Vorfeld getestet. Noch im Februar 2020 soll die Kamera montiert werden und auch in Betrieb gehen. Gegenüber der bisherigen Technik mit Einzelbildern im Sekundentakt wird es mit der neuen Kamera dann bewegte Bilder, einen sogenannten Livestream, vom Horstgeschehen auf dem Alten Rathaus geben. Wir hoffen damit die Besucher unserer Webseite für den langen Kameraausfall ein wenig entschädigen zu können.

­